links-lang fetzt!

::Features::

Link: Alternatives Jugendcamp 2015 in Lärz Link: Link: NSU Watch Link: Wochenzeitung Jungle World

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

26.05.2003
Ereignisloser Schaulauf
Am Sonnabend fand die zweite in einer Reihe von rechtsextremen Demonstrationen in Rostock statt. Da die Polizei Antifas kräftig Platzverweise erteilte, trafen die Neonazis in dem abgelegenen Neubauviertel nur auf Desinteresse.

Wenig los in Rostock
erste Infos zur Neonazi-Demo in Rostock am Sonnabend und den Gegenaktivitäten gibt es bei Fufa Schwerin

21.05.2003
"Let's kick the fascists, Mario!"
Einige neue Infos zu den Neonazi-Demos in Rostock an den beiden kommenden Wochenenden.

18.05.2003
Antifa-Banditen sind überall!
Um ihre Kumpanei nicht zu offensichtlich werden zu lassen hielten sich die Antifa und ihre Genossen von der Polizei bei einer Neonazi-Demo in Ludwigslust taktisch zurück. Trotzdem kam es zu gedeckten Sabotageakten.

15.05.2003
Nach der Demo ist noch lange nicht Schluss
Der Rostocker Ermittlungsausschuss bittet dringend, dass sich Antifaschist/innen bei ihm melden, die bei den letzten Nazi-Demos Probleme mit der Polizei bekommen haben.

14.05.2003
Ludwigsluster Bandenwesen
Das südwestlichen Mecklenburg ist ein Hort organisierter Neonazis, antifaschistische Aktivitäten sind selten. Auch im Vorfeld einer rechten Demo am 17. Mai sind keine Proteste angekündigt.

12.05.2003
Grundrechte speziell für Neonazis
Während in Rostock ein Haufen Neonazis aufmarschierte, rief die Zivilgesellschaft zusammen mit der Polizei dazu auf, nicht zu protestieren. Mehrere hundert Antifaschist/innen wollten sich jedoch nicht daran halten.

noch mehr Bilder
mehr Fotos von der Neonazi-Demo in Rostock gibt es bei dem Anti Defamation Forum Berlin

11.05.2003
Rechte Geschichtsklitterei
Neonazi-Aktionen gegen den Tag der Befreiung in Rostock

08.05.2003
Viel zu tun in Rostock?
laut einem Eintrag im Forum wollen Neonazis heute in Rostock eine "Mahnwache" gegen den Tag der Befreiung veranstalten

06.05.2003
Trotzige Neonazis versuchens nochmal
Nach dem verhinderten rechten Aufmarsch am 26. April in Rostock wollen es Neonazis darauf ankommen lassen. Sie haben gleich drei Demonstrationen in der Stadt im Mai angekündigt.
Update vom 09.05.2003

::Action::

Afrika im Blick. Wie ein Kontinent genormt, verformt und verdunkelt wird
Infoveranstaltung
06.07., Straze Greifswald

Entschädigungsreise nach Griechenland
Infoveranstaltung
23.07., Peter-Weiss-Haus Rostock

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

03.07.2015 [NK]
Kirche kritisiert "kleinen Rechtsextremismus im Warener Alltag" / Sie tun sich schwer mit der Flüchtlingsfrage - die meisten Warener Bürger versuchen, das Thema galant zu verschweigen. Dass das Wegschauen auf Dauer nicht funktioniert, haben die Kirchgemeinden der Müritzstadt jetzt verstanden - und den Weg in die Öffentlichkeit gesucht. Mit Worten, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen lassen.

03.07.2015 [NK]
Von Mobbing bis Drohung: Neue Vorwürfe gegen Flüchtlingsheim / Vorpommern: Ehrenamtler beklagen sich über eine Mitarbeiterin im Flüchtlingsheim: Da sollen Schuhe fliegen und den Lieblingen unter den Bewohnern Jobs zugeschanzt werden.

02.07.2015 [NK]
Für Asylbewerber fehlt das Geld im Kreis / Der Landkreis braucht viel mehr Geld für die Flüchtlingsarbeit. Bei einem Workshop zum Thema stach dieses Problem besonders hervor.

02.07.2015 [OZ]
Kreuze und Gräber für Flüchtlinge / Wismarer Studentin holt die politische Kunstaktion in die Hansestadt. Sie erinnert an Menschen, die an Grenzen sterben

01.07.2015 [NK]
Wohnraum fehlt - hilft ein Flüchtlingsgipfel? / Waren und die Flüchtlinge - eine Liebesbeziehung sieht anders aus. Auch drei Monate nach der Ankündigung von Bürgermeister Norbert Möller, dass auch die Müritzstadt vom Landkreis freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen worden sei, 60 Flüchtlinge aufzunehmen, sucht die Stadt Unterkünfte. Dabei möchte sich Waren so gerne weltoffen zeigen.

30.06.2015 [NK]
Massenschlägerei am idyllischen Peene-Ufer / Bis zu 30 Leute sollen sich nahe der Fußgängerbrücke am Peeneufer geprügelt haben. Auch Pfefferspray und Flaschen kamen wohl zum Einsatz. Allein: Kaum einer hat etwas davon bemerkt. Selbst die Polizei hat nur noch die mutmaßlichen Opfer der Attacke gefunden.

29.06.2015 [NK]
Flüchtlinge? Neukalens Bürger handeln jetzt / Die Kleinstadt Neukalen hat sich gegen ein Asylbewerberheim entschieden. Doch nun zeigt sich auf überraschende Weise, dass Flüchtlinge eben doch herzlich willkommen sind in dem kleinen Peenestädtchen. Dabei setzt ein Neukalener jetzt ein besonderes Zeichen.

29.06.2015 [OZ]
Fremdenfeindliche Attacke auf Muslim-Gebetsraum / Wismar - Unbekannte haben in der Nacht zu gestern einen muslimischen Gebetsraum in Wismar attackiert

alle Presseartikel