links-lang fetzt!

::Features::

Link: Alternatives Jugendcamp 2015 in Lärz Link: Link: NSU Watch Link: Wochenzeitung Jungle World

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

Deutsch-estnisches Projekt wird gestartet

24.05.2006

Wismar - Einen praktischen Beitrag zur Völkerverständigung will das Programm mit dem eigenartigen Namen "SEPP" bieten. Die Abkürzung steht für "Saksa-Esti-Pargi-Projekt", estnisch für "deutsch-estnisches Parkprojekt".

Zehn Tage lang sollen Jugendliche aus Estland und Deutschland sich kennen lernen, die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, die Sprachen und die Menschen an sich, die Gemeinsamkeiten erkennen. Die Arbeit an einem gemeinsamen Projekt ist dabei Mittel zum Zweck - Völkerverständigung unter dem Aspekt, gemeinsam etwas Gutes zu tun.

Bereits im Sommer des Vorjahres wurde so an einer alten Schlossruine gearbeitet. Das Ziel für dieses Jahr ist vom 10. bis zum 20. Juli der Gutspark in der Gemeinde Klein Trebbow bei Schwerin. Der Landschaftspark steht auf der Denkmalliste des Landes. Er ist geprägt durch das Gutshaus und ein Schloss, 1865 im Stil der Neorenaissance errichtet. Aber der Ort des Jugendworkcamps hat auch einen geschichtsträchtigen Hintergrund: die geheimen Treffen von Fritz-Dietlof von der Schulenburg und Claus Schenk von Stauffenberg Ostern 1944 in Klein Trebbow zur Vorbereitung des Hitler-Attentats vom 20.Juli.

Mit täglich fünf Stunden Arbeitszeit sollen die Teilnehmer im Park mit anpacken; Wege und Bäume pflegen, aber auch den Friedhof wieder zugänglich machen. Neben der Arbeit gibt es beim Camp unterschiedlichste Freizeitangebote wie das Baden im nahe gelegenen See, Besuche in Berlin, Schwerin, aber auch in Wismar. In Zelten auf dem Pfarrhof werden die Jugendlichen untergebracht, Koch-Azubis sollen für leckeres Essen sorgen.

Anmelden können sich Interessierte bis zum 31. Mai bei Martin Bettermann von den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (IJGD), Hinter dem Chor 13 in 23966 Wismar, Telefon 0 38 41/22 69 43. Dort können auch weitere Details erfragt werden.

NICOLE HOLLATZ

Ostseezeitung-Wismar

::Action::

Aktion Scheinwerfer: Stadtentwicklungspolitik in Theorie und Praxis
Infoveranstaltung
02.07., Straze Greifswald

Afrika im Blick. Wie ein Kontinent genormt, verformt und verdunkelt wird
Infoveranstaltung
06.07., Straze Greifswald

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

29.06.2015 [NK]
Flüchtlinge? Neukalens Bürger handeln jetzt / Die Kleinstadt Neukalen hat sich gegen ein Asylbewerberheim entschieden. Doch nun zeigt sich auf überraschende Weise, dass Flüchtlinge eben doch herzlich willkommen sind in dem kleinen Peenestädtchen. Dabei setzt ein Neukalener jetzt ein besonderes Zeichen.

29.06.2015 [OZ]
Fremdenfeindliche Attacke auf Muslim-Gebetsraum / Wismar - Unbekannte haben in der Nacht zu gestern einen muslimischen Gebetsraum in Wismar attackiert

27.06.2015 [OZ]
Wird Ex-Kaserne in Stavenhagen Unterkunft für Flüchtlinge? / Stavenhagen/Brüssel - Die ehemalige Kaserne in Stavenhagen-Basepohl (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) könnte Standort für ein Flüchtlingsheim werden.

27.06.2015 [NK]
"Nazis raus"! Und die Touristen wundern sich / Eine Stunde wurde in Waren gebrüllt, gepfiffen und geträllert - am Ende, als sich das kleine Häuflein Nazis und die wesentliche größere Gruppe von Demokraten beim Abmarsch in die Quere kamen, wurde aus den Wortgefechten ein Handgemenge. "Ohne Körperverletzungen", wie Warens Polizeichef Rüdiger Ochlast tief durchatmend verkündete.

27.06.2015 [OZ]
Bretschneider bietet NPD die Stirn / Schwerin: Auf Facebook untermauert Landtagspräsidentin Ablehnung von Homophobie.

26.06.2015 [FGN]
Wenn ein Nazi Jugendliche im Fußball trainiert - Skandal beim SV Waren 09 / Beim SV Waren 09 wurde die E-Jugend jahrelang von einem Mann trainiert, dessen Nähe zur rechtsextremen Ideologie jetzt öffentlich wurde. Der Verein suspendierte den Trainer zunächst, dieser kündigte die Zusammenarbeit inzwischen selbst auf. Dass Neonazis in den Amateur- und Jugendsport drängen, ist eine bekannte Strategie. Im vermeintlich unpolitischen Sport können Rechtsextreme gut anknüpfen.

26.06.2015 [OZ]
100 Flüchtlinge für Niepars? / Niepars: Der Eigentümer eines Blocks in der Friedensstraße hat Vorpommern-Rügen das Haus für Asylbewerber angeboten. Der Kreis ist interessiert. Die Gemeinde plädiert für dezentrale Variante mit weniger Leuten.

26.06.2015 [OZ]
Ordnungsrufe im Landtag verstießen gegen Verfassung / Greifswald - Mecklenburg-Vorpommerns Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (SPD) hat mit drei Ordnungsmaßnahmen gegen Abgeordnete der rechtsextremen NPD im Juli 2014 gegen die Landesverfassung verstoßen.

alle Presseartikel