links-lang fetzt!

::Features::

Link: Phase 2 Link: Antifaschistisches Infoblatt Link: Wochenzeitung Jungle World

::Suche::

Internet
links-lang.de

by Google

Willkommen auf links-lang.de!
links-lang.de ist ein antifaschistisches Internetprojekt aus und für Mecklenburg-Vorpommern. Wir wollen allen, die sich für eine aufgeklärte Gesellschaft einsetzen oder einfach keinen Bock auf den täglichen Streß mit Nazis etc. haben, eine Plattform für ihre Aktivitäten bieten, sie mit Infos unterstützen und den Austausch untereinander fördern. Diese Seite lebt dabei von eurer Mitarbeit. Let's rock McPomm!

28.11.2016
Etwa 400 Menschen bei antirassistischer Demonstration in Rostock
Link - Etwa 400 Menschen gingen am Sonnabend in Rostock gegen die Politik der Abschiebung von Flüchtlingen auf die Straße. Zugleich wiesen sie auf die Fluchtursachen in den verschiedenen Ländern hin und kritisierten Herrschaftsverhältnisse und Kapitalismus. Ein Bericht ist auf der Homepage des Bündnis Abschiebungen stoppen zu finden; mehr und mehr

28.11.2016
Neonazi-Demonstration in Wismar
Link - Wieviel Neonazis braucht es für eine "national befreite Zone"? Nicht mehr als dreizehn, dachten sich anscheinend die wenigen Teilnehmer einer rechten Demonstration in Wismar am Sonntag, dem 27. November. Bevor sie ihre großspurigen Reden begannen, blieben die Neonazis aufgrund ihrer geringen Zahl eher zurückhaltend, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Website. Etwa 20 Protestierende stellten sich ihnen entgegen; mehr und mehr

21.11.2016
Gedenken an ermordeten Eckard Rütz am Freitag in Greifswald
Link - Am Freitag will das Bündnis Schon vergessen? in Greifswald an Eckard Rütz erinnern. Der Obdachlose wurde vor 16 Jahren von Neonazis ermordet. Der Aufruf zum Gedenken ist bei der Antifa defiant Greifswald online; mehr

21.11.2016
Der Abschiebeminister
Link - Vor seiner Demonstration am Sonnabend in Rostock kritisiert das Bündnis Abschiebungen stoppen erneut die Politik der Landesregierung. Insbesondere Innenminister Lorenz Caffier, heißt es in einem Text auf der Website, versuche sich als Hardliner gegen Flüchtlinge und Zivilgesellschaft zu profilieren; mehr

14.11.2016
Neonazi-Demo in Waren (Müritz)
Link - Nur 25 Neonazis fanden am vergangenen Sonnabend, dem 12. November, den Weg nach Waren (Müritz), um Holocaust und Vernichtungskrieg im Dritten Reich als Heldentaten zu glorifizieren. Etwa 30 Antifaschist/innen protestierten gegen die Demo. Sie erinnerten an ermordete Hälftline aus dem nahen KZ-Außenlager Retzow und an die jüdischen Opfer der Nazis in Waren. Einen Bericht gibts beim Bündnis Neubrandenburg Nazifrei, Bilder bei flickr; mehr und mehr

14.11.2016
"Die Verhältnisse so einrichten, dass niemand mehr fliehen muss"
Link - Mit der Ausbeutung der Dritten Welt, Waffenexporten und der Unterstützung reaktionärer Diktaturen haben die europäischen Gesellschaften großen Anteil daran, dass Menschen sich zu Flucht und Migration entscheiden. Ihnen muss ein Bleiberecht in Deutschland und Europa zustehen, fordert in einem aktuellen Text das Bündnis "Abschiebungen stoppen! Fluchtursachen bekämpfen!" - bis die Verhältnisse so eingerichtet sind, dass niemand mehr fliehen braucht. Das Bündnis mobilisiert zu einer Demo am 26. November in Rostock; mehr

11.11.2016
Kritik an AfD bei Gedenken an Opfer der Novemberpogrome in Schwerin
Link - Deutlich kritisiert die Antifa A19 Schwerin, dass die AfD-Frau Petra Federau am Gedenken an die Opfer der antisemitischen Novemberpogrome am Mittwoch teilgenommen hat. Die Partei, heißt es auf der Website der Gruppe, steht nicht nur für offenen Rassismus. Immer wieder fallen ihre Mitglieder und Sympathisanten auch durch antisemitische Äußerungen und antiisraelische Hetze auf. Der Auftritt Federaus sei deshalb heuchlerisch und beschämend; mehr

08.11.2016
Protest gegen rechten Märtyrerkult am Sonnabend in Waren (Müritz) angekündigt
Link - Die beiden Weltkriege sieht die rechte Szene nicht als mörderischen Wahnsinn und Vernichtungskrieg, sondern als lobenswerten Tod für irgendein Deutschland. In diesem Sinne wollen Neonazis am kommenden Sonnabend, dem 12. November, in Waren (Müritz) ihrer Märtyrer gedenken. Das Bündnis Neubrandenburg Nazifrei ruft zum Protest auf - und will sich am Mahnmal für die Opfer des nahen KZ Retzow-Waren treffen. Mehr Infos auf der Website des Bündnis; mehr

08.11.2016
Gegen Law-and-Order-Minister und Abschiebewahn in Mecklenburg-Vorpommern
Link - In einem Text bei indymedia kritisiert das linke Bündnis "Abschiebungen stoppen" die ausufernde Stimmung gegen Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern. Die Landesregierung wie auch der Mob auf der Straße und im Internet wollen möglichst viele Menschen abschieben, doch gegenüber Gewalt und Tod in den Herkunftsländern scheinen sie zunehmend gleichgültig. Das Bündnis ruft deshalb zu einer Demonstration am 26. November in Rostock auf; mehr und mehr

06.11.2016
Wie identitär ist die AfD?
Link - Immer wieder fällt die AfD mit ihrer Nähe zu der Gruppe der extrem rechten Identitären auf, auch in Mecklenburg-Vorpommern. Nun sollen einschlägige Landtagsabgeordnete der AfD trotz ihrer zweifelhaften Kontakte über das Parlament Zugriff auf sensible Daten des Verfassungsschutzes zu bekommen, kritisiert das Bündnis Neubrandenburg Nazifrei auf seiner Website; mehr

06.11.2016
Neonazi-Demo in Stralsund
Link - An die 90 Neonazis demonstrierten am vergangenen Freitag unter dem Motto "Gemeinsam für Deutschland" durch Stralsund. Bilder sind bei flickr online; mehr

05.11.2016
"Abschiebungen stoppen!" - Demonstration am 26. November in Rostock
Link - Für den 26. November rufen Antifaschist/innen aus Rostock zu einer Demonstration gegen die rassistische Abschiebepolitik in Deutschland auf. Flüchtlinge und Migrant/innen sollen in Kriegsgebiete und Elend abgeschoben werden, kritisieren sie, während Wirtschaftspolitik und Waffenexporte dort erst Fluchtursachen produzieren. Stattdessen gelte es, für Bewegungsfreiheit und Nationalismus einzutreten, heißt es im Aufruf. Mehr Infos auf einem eigens eingerichteten Blog; mehr

01.11.2016
Aktivistin der Identitären in Rostock geoutet
Link - Sie ist bei den Identitären aktiv, bewegt sich im Umfeld der AfD, studiert Geschichte und besuchte auch schonmal alternative Locations: In Rostock wurde dieser Tage Eike L. geoutet. Mit Plakaten machten Antifaschist/innen die Nachbarschaft auf das politische Treiben der Rechten aufmerksam, berichtet indymedia; mehr

31.10.2016
Kongress extrem rechter Splitterparteien in Gägelow
Link - Vor einer Woche trafen sich Anhänger und Mitglieder der extremen Rechten aus dem Umfeld des europäischen Parlaments in Gägelow bei Wismar, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Website. Unter den 100 Rechten aus ganz Europa, den USA und auch Syrien sei die NPD besonders prominent vertreten gewesen; mehr

25.10.2016
Rechte Identitätskrise?
Link - Jahrelang war der notorische Marcus G. aus Greifswald als Mitglied der rechten Szene bekannt und trat einschlägig in der Öffentlichkeit auf. Doch als Neonazi wollte er nicht bezeichnet werden - gegen Artikel des Fleischervorstadt-Blog aus Greifswald versuchte er juristisch vorzugehen. Nachdem das Gericht G. mit den Fakten konfrontierte, zog er seine Klage schließlich zurück, berichtet das Blog in einem aktuellen Artikel; mehr

18.10.2016
"Write back!" - Gegen rechte Einschüchterungsversuche morgen Mahnwache vor Greifswalder Gericht
Link - Will er nicht Neonazi genannt werden? Der Greifswalder Marcus G. hat das Fleischervorstadt-Blog und die Journalistin Andrea Röpke wegen kritischer Berichterstattung verklagt. Am morgigen Mittwoch soll in Greifswald der Prozess stattfinden, berichtet das Blog in einem aktuellen Beitrag. Bereits zuvor, um 13.30 Uhr, beginnt vor dem Amtsgericht eine Mahnwache zur Solidarität mit den Beklagten unter dem Motto "Write back - Demokratie und Pressefreiheit verteidigen!"; mehr

17.10.2016
Keine rechte Demonstration in Wismar
Link - Ob es am Alkoholverbot lag? Eine angekündigte Neonazi-Demo aus dem "Wismar wehrt sich"-Umfeld am vergangenen Sonntag musste ausfallen, da fast niemand erschienen war, berichtet die Recherchegruppe AST auf ihrer Website. Eine Gegendemonstration mit 50 Menschen fand nichtsdestotrotz statt; mehr

10.10.2016
"Rassismus tötet!"
Link - Zwischen 150 und 200 Menschen nahmen am Sonnabend an einer antirassistischen Kundgebung in Neubrandenburg teil. Sie solidarisierten sich damit mit Betroffenen eines versuchten Mordanschlags in der Stadt, darunter eine Familie aus Syrien. Das Bündnis Neubrandenburg Nazifrei berichtet auf seiner Website von der Veranstaltung, Bilder sind bei flickr online; mehr und mehr

06.10.2016
Nach Brandanschlag auf syrische Flüchtlinge: Kundgebung am Sonnabend in Neubrandenburg
Link - Nach einem mutmaßlich gezielten Brandanschlag auf eine syrische Familie in Neubrandenburg rufen die Bündnisse Neubrandenburg Nazifrei und Neubrandenburg bleibt bunt zu einer Kundgebung gegen rassistische Gewalt auf. Unter dem Motto "Jeder Angriff ist ein Angriff auf alle" soll am Sonnabend ein Zeichen der Solidarität mit allen Betroffenen des Anschlags und allen Betroffenen rassistischer Gewalt gesetzt werden; mehr

06.10.2016
"Menschenrechte kennen keine Grenzen - Refugees welcome!"
Link - An einer Kundgebung gegen jüngste rassistische Übergriffe in Demmin nahmen gestern etwa 40 Menschen teil. Einen Bericht hat das Bündnis Demmin Nazifrei auf seiner Website veröffentlicht; mehr

02.10.2016
Rechte Demonstration in Wismar
Link - Noch weniger als 40 Neonazis und Rassisten gingen heute mit "Wismar wehrt sich" auf die Straße, berichtet die Recherchegruppe auf ihrer Homepage. An einer Gegendemo nahmen unterdessen über 100 Menschen teil, heißt es weiter. Bilder sind bei flickr online; mehr und mehr

02.10.2016
Neonazi-Demo in Waren (Müritz) abgebrochen
Link - Nur etwa 60 Neonazis fanden sich gestern zur rechten Demonstration in Waren (Müritz) zusammen. Begleitet von Protesten von Antifaschist/innen und der Zivilgesellschaft, wurde die Demo schließlich nach nur 45 Minuten abgebrochen. Einen Bericht gibt es auf der Seite von Neubrandenburg Nazifrei, Bilder bei flickr. Die Recherchegruppe AST und ein Artikel bei indymedia kritisieren, dass Pöbeleien und ein versuchter Angriff von Neonazis weitgehend folgenlos blieben, während die Polizei gegen antifaschistische Gegendemonstrant/innen überzogen konfrontativ vorging; mehr und mehr und mehr und mehr

01.10.2016
Kundgebung gegen rechte Gewalt und Rassismus in Demmin
Link - In Demmin häufen sich in den letzten Monaten Pöbeleien und Übergriffe von Neonazis gegen Menschen, die nicht in ihr beschränktes Weltbild passen. Das Bündnis Demmin für alle ruft deshalb für den kommenden Mittwochabend zu einer Kundgebung auf, um ein Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt zu setzen und sich mit den Betroffenen zu solidarisieren; mehr

01.10.2016
Neonazi-Demonstrationen am Wochenende in Waren und Wismar
Link - Sie können es nicht lassen: Bei der Landtagswahl haben die Neonazis von NPD, Kameradschaften usw. zwar zugunsten der AfD verloren, mit Demonstrationen wollen sie jedoch weiterhin braune Duftmarken in der politischen Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns hinterlassen. Für heute ist eine Veranstaltung der "Nationalen Sozialisten Waren" angekündigt, morgen eine Demonstration von "Wismar wehrt sich", berichten indymedia und das Infoportal Nordost; mehr und mehr

01.10.2016
Kosten- und Bußgeldbescheide nach Sitzblockade
Link - Noch immer versuchen die Behörden, gegen Teilnehmer/innen einer Sitzblockade gegen eine Massenabschiebung vom Flughafen Laage vorzugehen. Die Rote Hilfe Rostock gibt auf ihrer Homepage einen Einblick in den Stand der Verfahren und rät allen Betroffenen, sich mit ihr in Verbindung zu setzen; mehr

ältere Nachrichten gibts im News-Archiv

::Action::

Der Auschwitz-Prozess in Neubrandenburg
Infoveranstaltung
08.12., Peter-Weiss-Haus Rostock

Orängättäng + Purple Foam + Eastie Ro!s + Gulag Beach
Konzert
09.12., JAZ Rostock

alle Termine
alle Presseartikel

::Presse::

02.12.2016 [OZ]
Anerkannte Flüchtlinge warten auf Papiere / Sozialausschussmitglieder des Kreistags diskutierten über Verfahrenslänge bei Asyl-Aufenthaltstitel

02.12.2016 [NK]
Haftbefehl gegen Reichsbürger / Der Mann, der Mitte Oktober wegen einer drohenden Zwangsräumung seiner Wohnung seine Türklinke unter Strom gesetzt hatte und Polizeibeamte mit einem Messer bedrohte, sitzt nun in Haft. Allerdings nicht, weil er Beamte gefährdete. Der bekennende Reichsbürger hat noch mehr auf dem Kerbholz.

02.12.2016 [NK]
Stiftung fördert Anklams Jugend-Bahnhof / Wer soll das alles bezahlen? Beim Projekt Demokratiebahnhof in Anklam wurde diese Frage zuletzt immer häufiger gestellt. Jetzt hat sich eine Stiftung gefunden, die zwar nicht alles bezahlen wird, was am Bahnhof geplant wird. Aber es gibt ein ordentliches Sümmchen.

02.12.2016 [NK]
Weniger Flüchtlinge, aber viel Arbeit / Es soll ein einmaliges Projekt werden. Mehr als 100 Menschen aus dem Landkreis arbeiten an einem Konzept zur Integration. Seit einem Jahr. Ein Mammut-Prozess, von dem sich Behörden und Ehrenamtliche viel versprechen. Jetzt wurde eine Zwischenbilanz gezogen.

02.12.2016 [OZ]
Mehr Miteinander in der Flüchtlingshilfe / 14 verschiedene Gruppen arbeiten am Integrationskonzept des Landkreises mit

02.12.2016 [OZ]
Anklam: Reichsbürger verhaftet / Das Amtsgericht Greifswald hat Haftbefehl gegen einen bekennenden Reichsbürger aus Vorpommern erlassen.

01.12.2016 [OZ]
Kleingärtner wehren sich gegen Rassismus-Vorwurf / Politikerin unterstellt Rostocke Kleingarten-Chef Seifert, ein Rechter zu sein / Nun gibt es Gegenwind aus den Parzellen

01.12.2016 [NK]
Ein-Euro-Jobs auch für Flüchtlinge / Wer als Flüchtling anerkannt ist, kann sich einen Job suchen. Die OAS hat jetzt 55 Stellen in der Uecker-Randow-Region eingerichtet. Und es gibt auch 56 Maßnahmen für nicht anerkannte Flüchtlinge. Wie klappt das eigentlich mit der Verständigung?

30.11.2016 [NK]
Auschwitz-Verfahren steckt in der Sackgasse / Wenig passiert im Verfahren gegen den früheren KZ-Sanitäter Hubert Z. in Neubrandenburg. Insbesondere die verantwortlichen Richter stehen im Fokus der Kritik.

30.11.2016 [NK]
Integration von Flüchtlingen: Der Landkreis macht es vor / Fast ein Jahr wurde daran gearbeitet, jetzt soll das Integrationskonzept für Vorpommern-Greifswald Gestalt annehmen.

30.11.2016 [OZ]
Linken-Politikerin wirft Kleingärtnern Rassismus vor / Rostocker Verband wehrt sich gegen Vorwürfe / Schlammschlacht wird Fall für Justiz

30.11.2016 [OZ]
Kreis baut Wohnheim für Flüchtlinge um / Zwei Unterkünfte in Sassnitz werden geschlossen und Plätze im Internat der Berufsschule geschaffen

alle Presseartikel